Splashpages  Home Books  Specials  Splashbooks Halloween-Countdown  13 Uhr: Der Versehrte
RSS-Feeds
Podcast
https://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 40 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

13 Uhr: Der Versehrte
02_hunchbackZweites Monster: Der Versehrte

Politisch nicht korrekt ausgedrückt würde man ihn wohl den Krüppel nennen. Abgeschlagene, noch blutige Gliedmaßen, ausgerissene Augen oder auch ein Buckel sind seine Markenzeichen. Aber so schrecklich er auch manchmal anzusehen sein mag, hinter dem gruseligen Äußeren kann sich ein Herz aus Gold verbergen.

Das beste Beispiel dafür ist wohl Quasimodo, der Glöckner von Notre-Dame, von dem Victor Hugo erzählt. Er wird als kleines Kind auf den Stufen der Kathedrale gefunden, was im 19. Jahrhundert eine übliche Methode war, die Fürsorge für Waisen und ungewollte Kinder auf die Öffentlichkeit abzuschieben. Der Rücken des Findlings ist von einem Buckel gekrümmt, und ein Auge ist hinter einer dicken Warze verdeckt. Der Archidiakon Claude Frollo nimmt sich seiner an und macht ihm zum Glöckner von Notre-Dame.

Als das junge Zigeunermädchen Agnes in die Stadt kommt, verlieben sich viele Männer in die Schöne, darunter auch Quasimodo und Frollo. Aber Agnes, die wegen ihrer Schönheit und dem Edelstein, den sie um den Hals trägt, La Esmeralda, der Smaragd, genannt wird, erwidert ihre Gefühle nicht. Seine unerfüllte Liebe zu Esmeralda lässt Frollo in den Wahnsinn und die schwarze Magie abgleiten. Mit Quasimodo als Gehilfen will er die Schöne entführen. Aber kann der Glöckner der Frau, die er liebt, ein Leid antun? Und hat seine Liebe zu der jungen Frau eine Chance?

Die Gesichte von Quasimodo ist eigentlich nur einer von mehreren Handlungssträngen im Roman, der im Original auch schlicht "Notre-Dame de Paris", "Notre-Dame von Paris" heißt. Im Zentrum steht entsprechend die Kathedrale, um die herum Hugo ein lebendiges Bild des spätmittelalterlichen Frankreichs zeichnet. Aber das Schicksal des Glöckners hat die Leser seit jeher so bewegt, dass er nicht nur im Deutschen zum Titelhelden aufgestiegen ist. Die Beschreibungen von Notre-Dame, das zu Hugos Zeit in einem schlechten Zustand war, führten übrigens dazu, dass im 19. Jahrhundert umfangreiche Restaurierungen angegangen wurden, die das heutige Bild der Kathedrale entscheidend prägen.

02_hunchback_gloeckner_von_notre_dame_coverVictor Hugo
Der Glöckner von Notre-Dame
212 Seiten
ISBN 978-3842417120
12,90 €


Special vom: 31.10.2011
Autor dieses Specials: Henning Kockerbeck
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
12 Uhr: Der Tod
14 Uhr: Das verfluchte Haus
15 Uhr: Der verrückte Wissenschaftler
16 Uhr: Die Hexe
17 Uhr: Das Gespenst
18 Uhr: Der Teufel
19 Uhr: Die Mumie
20 Uhr: Der Werwolf
21 Uhr: Frankensteins Kreatur
22 Uhr: Der Vampir
23 Uhr: Der Zombie
Mitternacht: Jack O'Lantern
Zurück zur Hauptseite des Specials