Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Um Haaresbreite
RSS-Feeds
Podcast
https://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Um Haaresbreite

Story:
Heidi Milligan forscht in den Archiven der Vereinigten Staaten für ihre Doktorarbeit. Dabei stößt sie auf Hinweise auf einen „Nordamerikanischen Vertrag“. Ohne zu wissen, um was es sich handelt, kontaktiert sie mehrere Regierungsstellen. Während sie dem Geheimnis immer stärker auf der Spur ist, beginnen sich aber auch die Geheimdienste Großbritanniens und Kanadas für das Schriftstück aus dem Jahr 1914 zu interessieren. Denn darin verkaufte Großbritannien die kanadischen Provinzen an die USA. Nur liegt die amerikanische Kopie auf dem Grund eines Flusses, die britische Kopie wurde bei einem Schiffunglück im St. Lorenzstrom versenkt und die kanadische Kopie scheint auch verschollen. Dirk Pitt wird damit beauftragt nach den beiden Kopien zu suchen, von denen man weiß, wo sie sind…

Meinung:
Zeitlos ist dieser Roman sicher nicht. Cussler hatte sich keinen Gefallen getan, als er das genaue Datum angab. Denn 1989, das Jahr in dem der Roman spielt, war das Jahr des Mauerfalls in Berlin und überhaupt ein Jahr der Öffnung des Ostens gegenüber dem Westen. Eine düstere Prognose der Zukunft zu beschreiben, in der die Provinz Quebec gestützt durch die UdSSR sich abspaltet, überholte sich dadurch von selbst. Auch die Energieknappheit, die er beschreibt, werden wir frühestens in zwanzig Jahren zu spüren bekommen und es bleibt zu hoffen, dass diese durch alternative Energien abgewendet werden kann. Die Zeit hat also die Grundlagen des Romans eher ins Gegenteil verkehrt. Man muss Cussler hier daher ein hohes Maß der künstlerischen Freiheit zugestehen, um über diese offensichtlichen Probleme im Setting hinwegsehen zu können.

Wenn man das aber mal außen vorlässt, unterhält der Roman sehr gut und spannend bis zum Schluss. Die Spannung bricht an keiner Stelle ein. Und das ist auch mehreren als sehr gut zu bezeichnenden Umständen zu verdanken. Cussler stellt mehrfach in diesem Band Verbindung zu früheren Bänden her (Hebt die Titanic! und Der Todesflug der Cargo 03 – letztere Verbindung durch die Weiterführung des Charakters der Heidi Milligan). Das führt zu einer gewissen inneren Geschlossenheit der Reihe, die die früheren Bände nicht als Einzelwerke dastehen lässt, sondern eine Continuity herstellt. Etwas in der Art gibt es im Thrillerbereich nur selten.

Aber auch die Einführung des alternden britischen Geheimagenten Brian Shaw kann nur als genialer Schachzug angesehen werden. Ganz klar sind die Parallelen zu James Bond zu erkennen. Denn Shaw spricht einmal davon, dass er kurz verheiratet war, seine Frau aber kurz nach der Hochzeit ermordet wurde. Dies ist ein Hinweis auf den Schluss des Bond-Films „Im Auftrag Ihrer Majestät“ mit George Lazenby. Und dann hat sein Geheimagent vor allen in den Fünfzigern und Sechzigern gewirkt. Sein Chef hatte eine Sekretärin, der nun wieder trifft und mit ihr über die alten Zeiten sinniert. All dies sind sehr geschickt gelegte Reminiszenzen auf James Bond zu sein. Ganz klar wird damit Bezug auf die Filme mit Sean Connery Bezug genommen. Die Anspielungen münden in einem Bond-typischen Kampf mit einem ihm körperlich überlegenen Gegner, aus dem er nur mit Hilfe von Pitt als Sieger herausgeht. Die Beiden stehen sich anschließend friedlich gegenüber und zeigen sich gegenseitig ihren Respekt, ganz so, als wollte Cussler hier eine Art Übergabe an seinen Helden inszenieren. All dies ist schon alleine die Lektüre des Thrillers wert.

Besonders gelungen ist jedenfalls das Spiel mit Intrigen und Verschwörungen speziell in Kanada. Die Art und Weise, wie der Premierminister aus dem Weg geräumt werden soll, ist so noch nie beschrieben worden. Eine Boden-Luft-Rakete gegen Canada One – wer kommt schon auf eine solche Idee? Besonders dieser plastische Stil, mit dem diese Ereignisse beschrieben werden, ist es, der die Dirk Pitt-Thriller auszeichnet. Es werden genügend Einzelheiten erzählt, um sich ein Bild zu machen. Aber es wird auch so viel ausgelassen, dass der Leser seine Phantasie noch ein wenig gebrauchen muss.

Fazit:
Cussler beweißt auch mit diesem Buch, dass er zur Elite der Thrillerautoren gehört. Seine Einfälle sind originell und versprechen ein langes Lesevergnügen. Sieht man einmal von der zeitlichen Komponente ab, ist auch dieses Buch ein erfolgreicher Versuch Spionage-Geschichten ein wenig anders zu erzählen, als es seine Kollegen in der Regel machen. Um Haaresbreite ist spannend, gut erzählt und mit interessanten Charakteren ausgestattet.

Um Haaresbreite - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Clive Cussler
Um Haaresbreite
Night Probe

Übersetzer: Helmut Kossodo
Erscheinungsjahr: 1981



Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Goldmann Verlag

Preis:
€ 8,50

ISBN:
3-442-09555-7

399 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Spannend erzählt
  • Eine sehr schöne Hommage an James Bond in Form des Agenten Brian Shaw
Negativ aufgefallen
  • Cusslers Blick in die Zukunft ist inzwischen weit überholt und hat sich nicht bewahrheitet
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
2
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 06.01.2006
Kategorie: Thriller
«« Die vorhergehende Rezension
Tiefsee
Die nächste Rezension »»
Achtung! Vorurteile
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...


Clive Cussler
Das Splashpages-Dossier zu Clive Cussler
Books - Specials: Clive Cussler
Books - Gewinnspiele: Gewinnspiel "Tödliche Beute"
Books - Rezensionen: Der Todesflieger
Books - Rezensionen: Eisberg
Books - Rezensionen: Hebt die Titanic!
Books - Rezensionen: Der Todesflug der Cargo 03
Books - Rezensionen: Um Haaresbreite
Books - Rezensionen: Im Todesnebel
Books - Rezensionen: Tiefsee
Books - Rezensionen: Cyclop
Books - Rezensionen: Das Alexandria-Komplott
Books - Rezensionen: Sahara
Books - Rezensionen: Killeralgen
Externer Link: Kinorezension zu Sahara auf Splashmovies
Externer Link: DVD-Besprechung zu Sahara auf Splashmovies
Externer Link: Randomhouse Website zu Clive Cussler
Externer Link: Offizielle Site der NUMA