Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Die Entdeckung der Currywurst
RSS-Feeds
Podcast
https://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Die Entdeckung der Currywurst

Story:
Die vierzigjährige Lena Brücker nimmt in den letzten Kriegstagen 1945 in ihrer kleinen Hamburger Dachwohnung den flüchtigen jungen Soldaten Hermann Bremer auf. Sie versteckt ihn vor der SS und dem nazitreuen Blockwart, begeistert ihn für ihre Kochkunst und fängt eine Affäre mit ihm an. Als der Krieg dann vorbei ist, will Lena ihrem Geliebten nichts davon erzählen, da sie befürchtet, dass er zu seiner Familie nach Braunschweig zurückkehren würde. So täuscht sie ihm weiterhin ein sich wehrendes Deutschland vor und kapselt ihn von der Außenwelt und jeglichen Informationen ab. Hermann Bremer wird immer nervöser, bekommt Heimweh und fängt einen Streit mit Lena an. Die wirft ihm die Wahrheit vor den Kopf und Bremer verlässt sie auf der Stelle. Kurz darauf kommen Lenas Kinder, und ihr Mann aus dem Krieg zu ihr zurück. Sie selbst wird entlassen, wirft ihren Mann raus und sucht sich eine neue Stelle. Sie erfährt von einem kleinen Imbissstand, kauft diesen, ertauscht sich Würste, Öl, Butter, Ketchup und Curry, von dessen Geschmack Bremer immer schwärmte, und erfindet ganz nebenbei, durch einen Unfall auf der Treppe, die Currysauce.

Meinung:
Das Buch wird abgerundet durch eine Rahmenerzählung – es ist eine Novelle -, in der das lyrische Ich die alte Lena Brücker in einem Altenheim besucht und von ihr die Geschichte von der Entdeckung der Currywurst erfährt. Die Geschichte wird einfach, gut und sehr atmosphärisch geschildert, der Leser kann sich sehr gut die Stadt Hamburg in den letzten Kriegstagen vor Augen führen. Spannung wird kaum aufgebaut, es wird stärker der Bezug zur Realität gesucht. Der Schriebstil ist recht außergewöhnlich: Die wörtliche Rede wird nicht gekennzeichnet, der Satzbau erscheint unlogisch und verwirrend und oft sind zwischen zwei Satzteilen unmittelbare große Zeit- bzw. Perspektivsprünge festzustellen. Nichtsdestotrotz gewöhnt man sich an diese Art des Schreibens recht schnell. Anzumerken sei noch, dass das 187 Seiten umfassende Buch erst ungefähr auf Seite 160 damit beginnt das Titelthema aufzugreifen. Davor erfährt der Leser nur von Lena Brückers Affäre, ohne direkten Bezug zu der Entdeckung der Currywurst. Dies erstellt eine natürliche Erwartung auf die eigentliche Entdeckung, die während des ganzen Buches zum weiterlesen verleitet, und vielleicht auch die Erkenntnis zum Ursprung des Gerichtes, nämlich den wirren und wüsten Tagen der Nachkriegszeit, vermittelt.

Fazit:
Eine Novelle, die sich vielmehr mit dem harten Leben einer Frau in den Kriegstagen - und denen danach - beschäftigt, als mit der Entdeckung des so beliebten Imbissgerichtes. Eigenwillig geschrieben, doch äußerst lohnenswert zu lesen.

Die Entdeckung der Currywurst - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Uwe Timm
Die Entdeckung der Currywurst
Erscheinungsjahr: 2000



Autor der Besprechung:
Maximilian Kiemle

Verlag:
dtv

Preis:
€ 8,50

ISBN:
3423128399

186 Seiten
Positiv aufgefallen
  • interessante Handlung
  • gut dargestellt
Negativ aufgefallen
  • gewöhnungsbedürftiger Schreibstil
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
2.96
(50 Stimmen)
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.11.2005
Kategorie: Allgemeine Belletristik
«« Die vorhergehende Rezension
Troppo amore per il commissario Curreli
Die nächste Rezension »»
Torilla Flat
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...