Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Im Brunnen der Manuskripte
RSS-Feeds
Podcast
https://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Im Brunnen der Manuskripte

Story:
Am Ende der Abenteuer "In einem anderen Buch" hatte sich Thursday Next, schwanger und noch immer ohne ihren genichteten Ehemann Landen, erst einmal ein Refugium gesucht. In einem drittklassigen, noch unveröffentlichten Krimi im "Brunnen der Manuskripte" hoffte sie, wenigstens für ein Jahr von ihren diversen Problemen und Feinden aus der realen Welt verschont zu bleiben.

Aber Thursdays Urlaubsvertretung für eine der Figuren aus dem Krimi verläuft bei weitem nicht so ereignislos wie erwartet. Dass ihre neue Heimstatt wegen mangelnder Qualität ständig von Abriß und Recycling des Rohmaterials bedroht ist, gehört dabei noch zu den kleineren Hürden. Denn hinter dem scheinbar autarken Schöpfungsakt eines Autors steckt in der BuchWelt, genauer im "Brunnen der Manuskripte", ein gewaltiger Aufwand. Aus den Wörtern aus der TextSee werden Sätze, Abschnitte und Kapitel konstruiert, Plottschmiede, Stimmungsmischer oder Orthographieprüfer tun ihre Arbeit. Für die Figuren gibt es eigene Lehrinstitute, die undefinierte Rohlinge zu den benötigten Charakteren ausbilden.

Auch Thursdays Ausbildung bei der Jurisfiktion, der Einsatztruppe bei Problemen und Verbrechen in Büchern, sorgt für nicht wenig Aufregung. Das beginnt bei der Korrektur kleinerer Logikfehler in der Handlung eines Romans, geht über psychotherapeutische Wutberatungssitzungen in "Wuthering Heights" oder das Füttern gefährlicher mythologischer Wesen in ihren Reservaten bis zum Kampf gegen Terroristen, die ihre Vorstellungen von guter Literatur mit dem Maschinengewehr durchsetzen möchten.

Außerdem steht immer noch die Anklage wegen der Veränderung des Schlusses von "Jane Eyre" im Raum, und einer von Thursdays realen Widersachern hat sich auf ganz perfide Art mit an ihren Rückzugsort geschmuggelt. Und dann ist da noch die Einführung eines neuen Betriebssystems für die Bücher, das die BuchWelt mindestens so sehr verändern soll wie seinerzeit die Abkehr von den Schriftrollen. Aber nicht alle sind vom neuen UltraWord begeistert...

Meinung:
Das Konzept der Jurisfiktion, eingeführt im zweiten Band, versprach einen reichen Fundus an Geschichten und Abenteuer für Thursday Next. Das bewahrheitet sich in diesem Roman – und was für Abenteuer sind es geworden. Auch wenn "Im Brunnen der Manuskripte" fast ausschließlich eben dort spielt und nicht in Thursdays realer Welt, braucht sich der Band keinesfalls hinter seinen Vorgängern zu verstecken, was skurrile, witzige und intelligente Ideen angeht.

Zu den Auszubildenden bei der Jurisfiktion gehört ein größenwahnsinniger Weltraum-Imperator aus einer Science-Fiction-Serie. Plotversatzstücke werden gehandelt wie auf dem Bazar. Vor zu dichtem Kontakt mit dem Mispeling Vyrus, der gefährliche und ansteckende Schreibfehler verursacht, schützt eine Karotte: Fängt die Wurzel an zu singen ("Karotte" → "Pavarotti"), sollte man sich schnellstmöglich in Sicherheit bringen. Und die BuchWelt-Preise mit mehren hundert Kategorien sind alljährlich das Ereignis in der gesamten BuchWelt. Während ihrer Verleihung sind die Romane nur mit halbausgebildeten Rohlingen als Notbesatzung ausgestattet, und wer berühmte Klassiker gerade zu diesem Zeitpunkt liest, riskiert eine herbe Enttäuschung.

Eine nette Idee sind auch die "Werbeseiten" am Ende des Bands, wo üblicherweise andere Bücher des Verlages angepriesen werden. Hier versucht die Jurisfiktion, neue Agenten zu rekrutieren, ein Fahndungsplakat warnt vor dem ausgebrochenen Minotaurus, und Rhett und Scarlett bewerben Ferien auf Tara.

Gleichzeitig sind besonders Thursdays Auseinandersetzungen, sagen wir (um nicht zu viel zu verraten), in ihr selbst sowie das große Finale ausgesprochen spannend. Über weite Strecken fällt es schwer, einen roten Faden zu erkennen: Thursday hangelt sich in ihrer Ausbildung von Problem zu Problem, dazwischen muss sie sich mit den Sorgen und Nöten im Alltag in ihrem Feriendomizil herumschlagen. Aber nach und nach kristallisiert sich heraus, das Fforde nichts dem Zufall überlassen hat. Jedes Abenteuer, das die Jurisfiktion-Schülerin während ihrer Ausbildung zu absolvieren hat, spielt bei der Auflösung am Ende eine Rolle. Und diese Auflösung ist atemberaubend.

Der potentielle Leser sei gewarnt: Man sollte in diesem Buch nicht noch mal schnell ein paar Seiten vor dem Schlafengehen lesen. Die Gefahr ist groß, dass es nicht bei ein paar Seiten bleibt, und es beim nächsten Blick auf die Uhr halb vier Uhr morgens ist. Für das daraus resultierende Schlafdefizit haben wohl nur diejenigen Lehrer, Arbeitgeber und sonstige Spielverderber Verständnis, die selbst Fans der Romane von Jasper Fforde sind.

Anmerkung: Die aktuelle deutsche Ausgabe basiert auf Wunsch des Autors auf der amerikanischen Fassung, die sich an einigen Stellen von der originalen, britischen Version unterscheidet.

Fazit:
Auch im dritten Band gehen die Abenteuer von Thursday Next in gewohnter Qualität weiter. Für alle Fans von Jasper Fforde sowieso obligatorisch, alle anderen sollten zunächst die ersten beiden Bände lesen. Dann diesen. Und dann den vierten, und alle folgenden, die dtv hoffentlich bald nach Deutschland holen wird.

Im Brunnen der Manuskripte - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Jasper Fforde
Im Brunnen der Manuskripte
The Well of Lost Plots

Übersetzer: Joachim Stern
Erscheinungsjahr: 2008



Autor der Besprechung:
Henning Kockerbeck

Verlag:
dtv

Preis:
€ 8,95

ISBN:
978-3423210492

411 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Auch in der BuchWelt ist Thursday Next keine Ruhe, und dem Leser keine Langeweile vergönnt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.05.2009
Kategorie: Allgemeine Belletristik
«« Die vorhergehende Rezension
In einem anderen Buch
Die nächste Rezension »»
Star Trek Titan 2: Der rote König
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...