Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Napoleon & T-Kex
RSS-Feeds
Podcast
https://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Napoleon & T-Kex

Story:

Napoleon ist ein zwölfjähriger Junge, der mit seinen Eltern und seinen Freunden in einem kleinen Dorf an Schwedens fünftgrößtem See lebt. Eines Tages entdecken er und seine Freunde, dass das Ungeheuer des Sees existiert. Und es hat einen Sohn, der in größten Schwierigkeiten steckt. Und natürlich wollen sie dem Kind helfen.



Meinung:

Jeder kennt das Ungeheuer von Loch Ness. Es ist sagenumwoben und es gibt mindestens ebenso viele Beweise für seine Existenz wie auch dagegen. Annika Langa nimmt diese Legende zum Anlass, ihr Buch "Napoleon & T-Kex" zu schreiben.

Die Autorin ist gebürtige Schwedin. Doch inzwischen lebt und arbeitet sie in Johannesburg, Südafrika. Sie ist als Journalistin für schwedische und südafrikanische Zeitungen tätig. "Napoleon & T-Kex" ist ihr erstes Jugendbuch.

Napoleon, von manchen auch Nappe genannt, ist elf Jahre alt und lebt mit seiner Familie am Storsjön-See. Er hat einige merkwürdige Angewohnheiten, wie zum Beispiel eine Akte über ausgestorbene Tierarten zu führen. Doch nie im Leben hätte er sich vorstellen können, dass er gemeinsam mit seinen besten und einzigen Freunden, Jonas, genannt Einstein und Khaya, eines Tages das Ungeheuer von Storsjön retten muss.

Oder besser gesagt, dem Sohn des Ungeheuers. Denn die beiden Wilderer Stefan Bolinder und Sirob haben die Mutter gejagt und getötet. Woraufhin der Nachwuchs die Flucht ergriff und zufälligerweise in der Nähe der Drei wieder auftauchte. Seitdem versuchen die Freunde ihn vor den Jägern zu retten und diesen das Handwerk zu legen.

Wenn man die Zusammenfassung der Geschichte liest, hat man doch arge Bedenken, ob sie nicht zu düster geraten ist. Immerhin geht es um Ausgestorbene Tierarten, eine ermordete Mutter und einem dementsprechend hilflosen Nachwuchs. Doch Frau Langar schreibt eine Geschichte, die wunderbar leichtfüßig daher kommt.

Das fängt schon mit der Schreibweise an. Die Autorin hat einen Schreibstil gewählt, der aus kurzen Sätzen besteht, die wie Schnellfeuer niedergeschrieben werden. Daraus ergibt sich ein hohes Tempo und eine schnelle Aufeinanderfolge von lustigen und ernsten Szenen. Es ist dabei die Balance zwischen diesen Passagen, die das Buch so gut machen.

Denn einerseits ist es natürlich tragisch, dass die Mutter stirbt. Aber andererseits sorgt das Miteinander zwischen Elvis T-Kex, wie das Junge von den Kindern auch genannt wird, und den Dreien für viele wunderbare Momente.

Nicht zu vergessen sind dabei natürlich auch die Charaktere. Nappe wird als herrlich verschroben dargestellt. Seine Angewohnheit, stets die die genaue Uhrzeit zu notieren, wenn etwas passiert oder seine Akten voller Fakten über ausgestorbene oder vom Aussterben bedrohte Tierarten, machen deutlich, dass er etwas anders tickt, als man es von einem Normalen Jungen seines Alters denken würde. Doch das, gemeinsam mit seinem Umgang mit seinen Freunden, macht ihn so besonders liebenswert.

Und auch die Gegenspieler werden großartig dargestellt. Stefan Bolinder ist dabei der treibende Faktor, der stets auf Profit aus ist und seinen etwas unbedarften Handlanger/Kompagnon ausnutzt. Während der erste der eigentliche Schurke ist, auf den man ruhig einen Hass kriegen kann, sieht es bei Sirob anders aus. Mit ihm hat man eher Mitleid, weil er immer derjenige ist, der als Blitzableiter seines Partners/Chefs dienen muss, nicht unähnlich einiger bekannter Comedian-Paare.

Und so ist der Roman überwiegend komisch geschrieben, hat aber auch seine ernsten Momente. Es wird dabei die perfekte Balance bewahrt. Und deshalb ist der Roman ein "Klassiker" und verdient den "Splashhit".



Fazit:

Annika Langas "Napoleon & T-Kex" bietet eine perfekte Mischung aus ernsten Sachen und einer komischer Handlung. Vor allem die Protagonisten sind es, die tragische Momente, wie dem Tod von T-Kex Mutter, leichter machen zu lesen. Denn sie werden durch die Bank hervorragend dargestellt. Ein sehr guter Roman, der nur zu empfehlen ist.



Napoleon & T-Kex - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Annika Langa
Napoleon & T-Kex
Napoleon & T-Kex

Übersetzer: Iris Schubert
Erscheinungsjahr: 7. Juli 2014



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
KOSMOS

Preis:
€ 12,99

ISBN:
978-3-440-13853-3

256 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Herrliche Komik
  • Tragische Momente werden durch kuriose Charaktere aufgefangen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.08.2014
Kategorie: Kinder- & Jugendbuch
«« Die vorhergehende Rezension
Star Trek - Titan 7: Gefallene Götter
Die nächste Rezension »»
Survive
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...