Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Erlkönig: Die dunklen Fälle des Harry Dresden 7
RSS-Feeds
Podcast
https://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Erlkönig: Die dunklen Fälle des Harry Dresden 7

Story:

Harry Dresden wird erpresst. Er soll Kemmlers Wort beschaffen, ein mächtiges, nekromantisches Artefakt. Doch ist er nicht der einzige, der danach sucht. Auch andere Nekromanten sind auf der Suche danach. Und bei der Wahl ihrer Mittel sind sie alles andere als zimperlich.



Meinung:

"Erlkönig" markiert innerhalb der "Die dunklen Fälle des Harry Dresden"-Reihe eine kleine Zäsur. Denn am Ende des Romans hat sich bei dem Titelhelden etwas Entscheidendes getan, was Einfluss auf seine persönliche Zukunft haben wird. Was damit genau gemeint ist, wird an dieser Stelle nicht verraten. Da muss man schon das Buch kaufen.

Mavra, Anführerin des Schwarzen Hofes der Vampire, nimmt Kontakt mit Harry Dresden auf. Beide sind sich eigentlich spinnefeind, doch sie hat den Magier in der Hand. Sie ist in der Lage, seine gute Freundin Murphy ins Gefängnis zu bringen und ihrer Karriere zu zerstören. Damit das nicht geschieht, soll Dresden ihr Kemmlers Wort beschaffen.

Dabei handelt es sich um ein extrem wertvolles Buch für Nekromanten. Wer es besitzt, ist in der Lage eine Art Gott zu werden. Und nicht wenige Nekromanten haben ausgerechnet diesen Zeitpunkt ausgewählt, um Jagd auf den Band zu machen. Chicago ist dabei für sie nur der Schauplatz, um auszufechten, wer am Ende Kemmlers Wort benutzen wird. Und zwar ohne Rücksicht auf Verluste.

Jim Butcher hat es bislang in jedem Roman seiner "Harry Dresden"-Reihe geschafft, dass sich sein erdachtes Universum enorm erweitert. Dem ist auch in dem vorliegenden Band der Fall. Wobei das Buch vermutlich nicht jedem gefallen dürfte.

Denn mit Waldo Butters, den Altleser bereits schon von einem früheren Roman her kennen, taucht eine Figur auf, die haarscharf an der Grenze zur Parodie entlang balanciert. Die Figur wird als brillianter Wissenschaftler beschrieben, der jedoch ein ziemlicher Angsthase ist. Die Momente, in denen dies besonders deutlich wird, sind dabei die Szenen, in denen man am herzlichsten lachen kann.

Doch Jim Butcher hält die Balance zwischen Komik und Ernsthaftigkeit. Sein Butters ist zwar Comic Relief, aber gleichzeitig auch eine ernstzunehmende Figur, die bei aller Furcht, fähig ist, sich weiterzuentwickeln. Sie wirkt dadurch glaubwürdig und realistisch und wächst einem ans Herz.

Gleichzeitig ist "Erlkönig" auch der erste Roman innerhalb der "Harry Dresden"-Reihe, in dem der Titelheld ausnahmsweise nicht gegen den Weißen Rat agieren muss, sondern sogar dessen Unterstützung hat. Eine Veränderung mit spürbaren Konsequenzen für die Handlung. Zwar muss sich der Magier am Ende nahezu alleine gegen die Gegenspieler stellen, doch über weite Strecken der Geschichte kann er sich auf die Unterstützung anderer Magier verlassen.

Auch die Beziehung zwischen den beiden Brüdern wird weiterentwickelt. Man lernt mehr über Thomas kennen und wie es ihm geht. Und das anfängliche Unverständnis über manche Aktionen von Harrys Halbbruder weicht bald dem Verständnis.

Und das ist im Grunde ein gutes Beispiel dafür, wie gut sich Jim Butcher darauf versteht, mit seinem inzwischen ziemlich angewachsenen Cast an Figuren umzugehen. Nie hat man das Gefühl, dass er einen bestimmten Charakter vergessen hat. Er ist immer darum bemüht, zumindest kleine Hinweise auf sie einzubauen. Und sei es auch nur die Erklärung, das Murphy mit dem Leibwächter des Archivs, Kincaid, Urlaub auf Hawai macht.

"Erlkönig" ist ein Klasse-Roman. Man wird bestens unterhalten. Es gibt viel zu lachen, aber viele Passagen, die einem den Atem rauben. Das Buch ist ein "Klassiker" und natürlich auch ein "Splashhit".



Fazit:

Der siebente Roman von Jim Butchers "Die dunklen Fälle des Harry Dresden", "Erlkönig", ist erneut ein Spitzenklassebuch. Waldo Butters hat die genau richtige Balance zwischen Comedy Relief und Ernsthaftigkeit. Harry Dresden arbeitet zum ersten Mal mit dem Weißen Rat zusammen und selbst einige Nebenfiguren werden weiterentwickelt. Unbedingt kaufen.



Erlkönig: Die dunklen Fälle des Harry Dresden 7 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Jim Butcher
Erlkönig: Die dunklen Fälle des Harry Dresden 7
Dead Beat

Übersetzer: Dominik Heinrici
Erscheinungsjahr: 1. Februar 2011



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Feder und Schwert

Preis:
€ 13,99

ISBN:
978-3-86762-097-0

571 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Spannend und komisch zugleich
  • Waldo Butters perfekte Mischung aus Comedy Relief und Ernsthaftigkeit
  • Wichtige Veränderungen im Leben von Harry Dresden
  • Auch Nebenfiguren entwickeln sich weiter
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.07.2014
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Chroniken der Unterwelt 1 – City of Bones
Die nächste Rezension »»
Soulmates – Ruf des Schicksals
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...