Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Back to Blood
RSS-Feeds
Podcast
https://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Back to Blood

Story:

Miami ist eine Stadt, die geradezu exemplarisch für den Wandel steht, den Amerika durchmacht. In dieser Metropole, wo die WASPs zwar immer noch das Geld und das Sagen haben, sind inzwischen die Latinos in der Mehrzahl. Und hier hasst wirklich jeder jeden.



Meinung:

Mit "Fegefeuer der Eitelkeiten" erschuf Tom Wolfe einst einen Beststeller. Jetzt liegt mit "Back to Blood" das neuste Werk des Amerikaners vor. Und wie es bei dem inzwischen 82-jährigen Autor üblich ist, kleckert er beim Schreiben nicht, sondern klotzt.

Thomas Kennerly "Tom" Wolfe, jr. wurde 1931 in Richmond, Virginia geboren. Er studierte an der Washington und Lee Universität Englisch und machte seinen Doktor an der Yale Universität in Amerikanistik. Ab 1956 fing er an als Journalist zu schreiben. Er ist der Erfinder des New Journalism, einer Reportageform, in der die Autoren subjektiv schreiben und auf literarische Stilmittel setzen. Nach einigen nicht fiktionalen Büchern, wie beispielsweise "Die Helden der Nation", schrieb er 1987 seinen ersten richtigen Roman. "Fegefeuer der Eitelkeiten" wurde ein Beststeller und von Hollywood verfilmt. Weitere Geschichten folgten.

"Back to Blood" hat verschiedene Protagonisten. Da ist zum einen Nesto Camacho, ein Exil-Kubaner und Polizist. Als er einem Mann das Leben rettet, wird er von der Bevölkerung als Held verehrt, von seiner Familie jedoch verstoßen. Auch seine Freundin Magdalena verlässt ihn. Sie will sich hochschlafen, was jedoch nicht ganz so funktioniert, wie sie es ursprünglich dachte.

Der Journalist John Smith wird zu Nestors besten Freund und erhofft sich mit der Geschichte über ihn einen Karriere-Schub. Auch der russische Oligarch Koroljow will weiterhin Erfolg haben. In seinem Fall sollen seine Aktivitäten in Sachen Kunstfälschungen ihm dabei helfen.

Mit "Back to Blood" hat Tom Wolfe einen Roman geschrieben, der die Käufer in zwei Lager spalten wird. Die einen werden von dem Buch angetan sein. Die anderen hingegen werden sich an der Schreibweise stören.

Für sein neustes Werk wählt der Autor einen stakkato artigen Schreibstil. Er arbeitet viel mit Lautmalereien und inneren Monologen. Dies alles wird bei ihm kräftig miteinander vermischt und das Ergebnis liest sich zumindest interessant.

Auch die Geschichte, über die er schreibt, hat Potential. Die Art und Weise, wie die Hauptpersonen miteinander verknüpft sind, und wie sie versuchen Glück zu finden, wird hervorragend dargestellt. Es sind zwar keine Loser, über deren Schicksal man liest. Aber es sind eben auch keine glanzvollen Gestalten. Die Protagonisten von "Back to Blood" haben Pech im Leben, und durch ihre Aktionen und Entscheidungen wird die Pechsträhne noch verlängert.

Doch das Problem ist, dass der Funke nicht überspringen will. Es gelingt Tom Wolfe zu keinem Zeitpunkt seine Geschichte so zu schreiben, dass sie einen mitreißt. Es ist der Schreibstil, der dem im Weg steht. Viel zu oft hat man das Gefühl, dass Herr Wolfe sich viel lieber für eine neue Lautmalerei interessiert, als für seinen Plot. Das führt dazu, dass die Geschichte keinen richtigen Tiefgang entwickelt. Alles an ihr wirkt platt und nicht sehr überzeugend.

Sicher, Tom Wolfe hat seinen guten Ruf nicht umsonst. Doch mit "Back to Blood" hat er sich keinen Gefallen getan. Das Buch ist gerade noch "Nur Für Fans" etwas.



Fazit:

Wenn ein erfolgreicher Autor ein neues Buch schreibt, müsste man eigentlich meinen, dass dies etwas wird. Doch leider enttäuscht Tom Wolfes "Back to Blood", trotz guter Ansätze. Das Schicksal seiner Protagonisten ist einem nicht egal. Doch der stakkato artige Schreibstil sorgt für jede Menge Probleme. Er steht der Handlung im Weg, lässt sie platt wirken und nicht überzeugend.



Back to Blood - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Tom Wolfe
Back to Blood
Back to Blood

Übersetzer: Wolfgang Müller
Erscheinungsjahr: 28. Januar 2013



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Blessing

Preis:
€ 24,99

ISBN:
978-3-89667-489-0

768 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Charaktere sind einem nicht egal
Negativ aufgefallen
  • Stakkato artige Schreibweise steht der Handlung im Weg
  • Diese wirkt daher platt und nicht überzeugend
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.05.2013
Kategorie: Allgemeine Belletristik
«« Die vorhergehende Rezension
Eisenkinder: Die stille Wute der Wendegeneration
Die nächste Rezension »»
Das 10. Gebot - Women's Murder Club
Leseprobe
Die Leseprobe zu Back to Blood als PDF-Datei herunterladen
Die Leseprobe zu Back to Blood als PDF-Datei herunterladen
Größe: 315.72 KB
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...