Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  The Kill Bill Diary
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

The Kill Bill Diary

Story:

David Carradine berichtet in diesem Tagebuch über seine Erlebnisse beim Dreh von Quentin Tarantinos Splatter-Action-Epos "Kill Bill". Vom ersten Treffen mit dem Regisseur bis hin zum letzten PR-Auftritt nach der Premiere von Volume 2 sind (fast) alle Tage aus Sicht des Hauptdarstellers dokumentiert.



Meinung:

Zugegeben, ein Tagebuch hört sich nicht wirklich spannend an. Wenn es allerdings von TV- und Kinolegende David Carradine geschrieben wurde, sieht die Sache schon anders aus. In seinem prägnanten Schreibstil, der ohne jegliche Schnörkel oder Herumgeschwafel auskommt und der sich auch gerne mal sämtlicher Wörter bedient, die man im Englisch-Unterricht eher nicht beigebracht bekommt (f**k etc.), wird jeder Tagesbericht zum Erlebnis. Carradine schreibt klar, immer auf dem Punkt und immer ehrlich. Manchmal etwas überheblich, manchmal etwas schüchtern, aber nie sich etwas vormachend.

Man spürt regelrecht die Begeisterung, in einem Film von Tarantino mitspielen zu dürfen, und die Hoffnung eines alten Schauspielers, vielleicht zukünftig wieder an Erfolge aus Zeiten von "Kung Fu" und "McQuade, der Wolf" anknüpfen zu können. Und man wünscht ihm wirklich, dass er wieder gute Filme drehen kann, damit er sich nicht mehr mit C-Movies, die als DVD-Premiere erscheinen, sowie Autogramm-Conventions über Wasser halten muss. Leider war ihm bisher nach "Kill Bill" noch keine große Rolle vergönnt, aber vielleicht wird das ja noch... Mit 70 ist noch längst nicht aller Tage Abend.

Tarantino muss wohl wirklich so ein verrückter Vogel sein, wie es immer den Anschein hat, und so gibt es auch in den Berichten vom Dreh immer wieder was zu schmunzeln. Nebenbei gibt es auch noch viele interessante Insider-Infos, z.B. dass große Teile des Drehbuchs noch während des Drehs umgeschrieben wurden und die Schauspieler nie wirklich wussten, was sie am nächsten Tag erwarten würde. Der "Superman"-Monolog von Bill, beispielsweise, basiert auf einem Gespräch von Carradine und Tarantino während einer Drehpause.



Fazit:

Mit seinem "Kill Bill Diary" legt David Carradine ein weiteres, sehr interessantes und informatives Werk seiner unnachahmlichen Literatur vor, von der wir in Deutschland leider so gut wie nichts zu sehen bekommen (sein Erstlingswerk "Spirit of Shaolin" ist im letzten Oktober nach mehr als 15 Jahren erstmals auf Deutsch erschienen). Auch für diesen Band sieht es schlecht aus. Auf Nachfrage räumen die meisten Verlage dem Buch nur geringe Chancen auf dem deutschen Markt ein, da es zu spezifisch ist und sich Filmliteratur generell wohl nur schlecht verkauft.

Ein Grund mehr für uns, diesen spannenden Bericht für unsere Leser zu featuren. Das verwendete Amerikanisch ist leicht verständlich, man muss also nicht unbedingt Englisch studiert haben, um "The Kill Bill Diary" lesen zu können. ;-)



The Kill Bill Diary - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

David Carradine
The Kill Bill Diary
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2006



Autor der Besprechung:
Jano Rohleder

Verlag:
HarperCollins

Preis:
€ 14,50

ISBN:
0060823461

320 Seiten
Positiv aufgefallen
  • authentisch und lebendig formuliert
  • interessante Hintergrundinfos
  • spannend und unterhaltsam zu lesen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.01.2007
Kategorie: Erlebnisberichte und Tagebücher
«« Die vorhergehende Rezension
Mensch, Pia!
Die nächste Rezension »»
Akte Atlantis
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...