Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Das Erbe der Elfen
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Das Erbe der Elfen

Story:

Ciri ist die letzte Überlebende einer adeligen Familie. Gleichzeitig ist sie auch das Überraschungskind von Geralt, dem Hexer. Und schon bald stellt sich heraus, dass sie über ein großes magisches Potential verfügt. Wodurch sie schnell zum Mittelpunkt einiger Verwicklungen wird.



Meinung:

Mit "Das Erbe der Elfen" fängt Andrzej Sapkowski zum ersten Mal innerhalb seiner "Hexer"-Reihe eine Geschichte an, die über mehrere Bände hinweg stattfindet. Und Fans der Computerspiele, die auf den Romanen basieren, wissen, worum es geht. Denn diese Story ist sozusagen eine Art Prolog für die Games.

Das Leben von Cirilla verändert sich eines Tages Schlag auf Schlag, als fast ihre gesamte Familie auf einen Schlag ausgelöscht wird. Nur sie überlebt und schlägt sich lange Zeit alleine durch. Bis Geralt von Riva sie findet. Und feststellt, dass sie sein Überraschungskind ist.

Er bringt sie nach Kaer Morhen, seiner Heimat. Und dort wird sie von den Hexern aufgezogen. Doch ehe diese nicht wieder gutzumachenden Schaden bei ihr anrichten, kommt die Zauberin Triss Merigold vorbei und nimmt sich dem Mädchen an. Schon bald stellt sich heraus, das Ciri eine Quelle unglaublich starker Magie ist. Und die gilt es zu formen, ehe böse Mächte sie in ihre Finger kriegen.

Natürlich kennt man die Ursprünge von Ciri. Selbst in "Witcher 3" kriegt man einen kurzen Einblick in die Herkunft und die besonderen Fähigkeiten dieses Mädchens. Doch mit "Das Erbe der Elfen" kriegt man einen wesentlich detaillierten Einblick, in ihren Ursprung.

Und dies wird von Andrzej Sapkowski natürlich auf seine eigene, unnachahmliche Art und Weise beschrieben. Der Autor schafft es von der ersten Seite an, eine Welt zu erschaffen, die vor den Augen des Lesers quasi lebendig wird. Die erste Szene, in der man erlebt, wie unterschiedliche Rassen über ein Werk des Barden Rittersporn in einen beinahe handfesten Streit geraten.

Schon allein damit schafft es der Autor, den Leser in die Welt von Geralt von Riva einzuführen. Man erfährt die wichtigsten Hintergründe über die Story ebenso, wie man auch eine Ahnung davon erhält, wie die Verhältnisse zwischen den diversen Rassen sind. Es ist eine spannungsgeladen Welt, in der diverse Wunden längst nicht verheilt sind sondern jederzeit wieder aufbrechen können.

Und dann geht die eigentliche Story los. Geschickt erschafft Andrzej Sapkowski ein kleines Mysterium, in dem man sich fragt, wer genau mehr über Geralt und Ciri wissen möchte. Eine eindeutige Antwort erhält man nicht sofort.

Stattdessen wird nach Kaer Morhen umgewechselt, wo man über mehrere Seiten hinweg großartige Charaktermomente erlebt. Jede Figur wird näher vorgestellt. Und man wird alle sofort sympathisch finden. Geralts wortkarge Art gefällt ebenso, wie Triss Merigolds Auftreten oder Ciris Verhalten. Man hat es hier mit Charakteren zu tun, die lebendig wirken.

Doch die Spannung kommt nicht zu kurz. Im Gegenteil: Nachdem der Autor den Leser erstmal in die Welt eingeführt und wichtigsten Figuren vorgestellt hat, dreht er auf. Die Ereignisse überschlagen sich zwar nicht. Aber es geschieht ausreichend, um einen bei Laune zu halten und an das Buch zu fesseln.

Und deshalb ist dieser Roman ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

"Das Erbe der Elfen" ist ein spannender Roman, der sehr gut geschrieben worden ist. Der Autor Andrzej Sapkowski schafft es, eine lebendige Welt zu erschaffen, die einen ebenso in den Bann zieht, wie die Charaktere. Man wird von diesem Buch gefesselt, was ein sehr gutes Zeichen ist.



Das Erbe der Elfen - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Andrzej Sapkowski
Das Erbe der Elfen
Krew elfów

Übersetzer: Erik Simon
Erscheinungsjahr: 1. November 2009



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
dtv

Preis:
€ 14,90

ISBN:
978-3-423-24754-2

380 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Eine lebendige Welt
  • Interessante Charaktere
  • Spannende Geschichte
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.06.2016
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Der Teufel von New York
Die nächste Rezension »»
Star Trek TNG 11: "Das Licht der Fantasie"
Leseprobe
Die Leseprobe zu Das Erbe der Elfen als PDF-Datei herunterladen
Die Leseprobe zu Das Erbe der Elfen als PDF-Datei herunterladen
Gre: 198.44 KB
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...