Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Nordland-Trilogie 3: Eisenwinter
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Nordland-Trilogie 3: Eisenwinter

Story:

Noch immer existiert jener große Wall, der verhindert, dass das Meer Nordlande überschwemmt. Doch jetzt droht eine andere Gefahr. Denn das Wetter schlägt um. Und eine neue Eiszeit droht.



Meinung:

Mit "Eisenwinter" wird jetzt die "Nordland-Trilogie" beendet. Wer mehr von Stephen Baxter lesen möchte, der wird fürs erste auf andere Verlage ausweichen müssen. Wobei der Cross Cult-Verlag sicher irgendwann wieder ein neues Werk dieses Schriftstellers herausbringen wird.

Seit vielen Tausenden Jahren existiert der Wall, der die Nordlande vor dem Meer beschützt. Der Wall hat für viele Veränderungen gesorgt, von denen manche nicht immer gut waren. Doch jetzt droht eine Gefahr, gegen die keiner etwas machen kann. Denn das Wetter schlägt um.

Eine riesige Kaltfront bricht über die Welt herein. Innerhalb weniger Tage kühlt sich der ganze Globus schlagartig ab. Eine neue Eiszeit bricht herein. Und schon jetzt ist klar, dass alle Bemühungen, die Welt zu retten für umsonst sind. Und trotzdem versuchen viele Menschen, exakt dies zu erreichen.

Es ist eine gewisse Melancholie, die diesen Band auszeichnet. Stephen Baxter war schon immer ein Meister da drinnen, seine Protagonisten durch die Hölle gehen zu lassen und die Menschheit in ihren dunkelsten Aspekten darzustellen. Das ist in diesem Band nicht anders. Denn die Eiszeit ruft viele negative Veränderungen hervor, da wirklich der gesamte Erdball sich abkühlt.

Interessant ist jedoch zunächst einmal den technologischen Entwicklungsstand, den der Autor hier darstellt. Mit einem kleinen Trick lässt er die Menschheit teilweise Technologien haben, die in der realen Welt zum Handlungszeitpunkt vielleicht gerade Mal angedacht waren. So sind der Mauer Dampfmaschinen eingelassen, die dafür sorgen, dass das Wasser immer abgepumpt wird. Und in einer ergreifenden Sequenz beschreibt der Autor, wie sie in der Kälte den Geist aufgeben.

Gleichzeitig ist der Band auch die Geschichte von Pyxeas, einem Bewohner des Nordlandes. Ein Gelehrter, der von Anfang sieht, was die Eiszeit verursachen kann. Und der doch nur spärlich Gehört erhält, bis es zu spät ist. Es ist beeindruckend, wie er trotz aller widrigen Umstände versucht, die Welt zu retten, von der er ein Teil ist. Und wie er trotz der Umstände nie den Mut verliert.

Dabei, und das macht der Autor wiederholt deutlich, ist jegliche Hoffnung im Prinzip zu spät. Denn die Eiszeit ist da. Und sie breitet sich immer weiter aus. Mit erschreckenden Konsequenzen für das Land und die Leute.

Man muss auch betonen, dass all das, was Stephen Baxter hier schreibt, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert. Klar, einige Male erfindet er etwas hinzu, wie er im Nachwort gesteht. Doch auch das passt zu der Story.

"Eisenwinter" ist ein Buch, das man so schnell nicht vergessen wird. Und das deshalb die "Klassiker"-Wertung mitsamt dem "Splashhit" erhält.



Fazit:

Mit "Eisenwinter" liegt jetzt der Abschluss der "Nordland-Trilogie" vor. Erneut schreibt und schafft Stephen Baxter eine faszinierende Welt. Eine gewisse Melancholie liegt in der Luft, die von dem Autoren gut rübergebracht wird. Der technologische Entwicklungsstand wird gut dargestellt und überrascht auch etwas. Wobei der Autor dies im Anhang logisch begründet. Es ist aber vor allem das Schicksal von Pyxeas, das einem ans Herz geht. Und das am Ende dieses Buch so gelungen macht.



Nordland-Trilogie 3: Eisenwinter - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Stephen Baxter
Nordland-Trilogie 3: Eisenwinter
Iron Winter (Northland Trilogy Book 3)

Übersetzer: Claudia Kern
Erscheinungsjahr: 07. März 2016



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 16,99

ISBN:
978-3-86425-452-9

640 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Melancholische Atmosphäre
  • Interessanter Entwicklungsstand
  • Schicksal von Pyxeas
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.06.2016
Kategorie: Fantasy
«« Die vorhergehende Rezension
Unter Tränen gelacht: Mein Vater, die Demenz und ich
Die nächste Rezension »»
Pelbar Zyklus 1: Die Zitadelle von Nordwall
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...