Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Die besten Stories von 1943 ausgewählt von Isaac Asimov
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Die besten Stories von 1943 ausgewählt von Isaac Asimov

Story:

Ein Mann wird gleichzeitig auf unterschiedliche Art und Weise umgebracht. Soldaten bereiten sich auf eine weitere Schlacht vor. Und ein Raumschiff strandet auf einer ungewöhnlichen Welt.



Meinung:

Isaac Asimov war nicht nur einer der bekanntesten und renommiertesten Science Fiction-Autoren aller Zeiten. Er hat auch sich sehr dafür eingesetzt, andere Schriftsteller bekannt zu machen. Unter anderem mit "Die besten Stories von 1943 ausgewählt von Isaac Asimov".

Enthalten sind folgende Geschichten: "Der Halbling" von Leigh Brackett, Lawrence O' Donnel mit "Entscheidung nach der Schlacht", Frederic Brown "Alptraum bei Tage", A. E. van Vogt mit "Der Sturm", Eric Frank Russel mit "Symbiose" und Lewis Padgett mit "Der eitle Roboter".

Allen Geschichten gemein ist, dass es eine kurze allgemeine Einführung gibt, ehe dann Isaac Asimov selber noch einmal erklärt, was er von dem Autoren hält. Dadurch erhält man jede Menge interessanter Informationen, auch wenn sie natürlich heutzutage veraltet sind. Doch das stört einen ehrlich gesagt nicht, da die Stories im Vordergrund stehen und nicht die Infos über die jeweiligen Autoren.

Die stärkste aller Stories ist "Entscheidung nach der Schlacht". Die Geschichte spielt auf der Venus, in der die Menschen in verschiedenen Türmen und Kuppeln leben. Atomkraft ist nach den bitten Erfahrungen auf der Erde verbannt und die Schlachten werden von diversen spezialisierten Söldnergruppen ausgeführt. Eines Tages bahnt sich ein weiterer solcher Konflikt an. Und derweil die Vorbereitungen für die Schlacht getroffen werden, macht sich ein Mitglied der Truppe Gedanken darüber, wie es danach mit ihm weitergehen sollte.

Zu dem Zeitpunkt, als die Geschichte geschrieben worden ist, also dem Jahr 1943, glaubte man noch daran, dass die Venus bewohnbar sein. Dass die dichte Wolkendecke ein Hinweis auf eine üppige Vegetation sei, so dass man dort dann problemlos leben könnte. Doch wie Isaac Aimov in seinem Vorwort richtig sagt, hat sich diese Vorstellung bald zerschlagen.

Doch das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Im Gegenteil: Es sorgt dafür, dass man diese Story geradezu unbeschwerter lesen kann. Und gleichzeitig die Geschichte besser genießen kann.

Lawrence O'Donnel beschreibt eine Zivilisation, die einst von der Erde kam. Er macht klar, dass mit der Heimat der Menschen etwas Schreckliches passiert sein muss. Und dass dies vermutlich mit der Atomkraft in Zusammenhang steht, weshalb der Einsatz dieser auf der Venus verboten ist. Dadurch erhält die Geschichte einen gewissen aktuellen Ansatz, da auch heutzutage diese Energie mit großer Sorge beobachtet wird.

Doch im Vordergrund steht vor allem das ritualisierte Aufeinandertreffen zweier Söldnertruppen. Alles hat hier seinen Platz, seine festen Regeln. Es steht fest, dass es zu einem Kampf kommen wird. Er wird nicht vermieden, noch wird es hinterfragt. Die Frage ist daher auch nicht ob, sondern wo die Auseinandersetzung stattfinden wird. Deutlicher kann nicht klar gemacht werden, wie starr dieses Konzept eigentlich ist.

Und trotzdem ist auch klar, dass die Zeiten fast vorbei sind. Das ist den Beteiligten ebenfalls bewusst. Und dennoch setzen sie die Planungen weiter fort.

Es ist aber auch die Geschichte des Soldaten Scott, der plant, nach der Schlacht ein neues Leben anzufangen. Er verliebt sich in eine andere Frau und will mit der ein neues Leben anfangen. Obwohl ihm bewusst ist, dass dies wahrscheinlich nicht gut gehen kann. Allerdings ist er kein Held, denn dafür muss er seine aktuelle Frau verlassen.

Leider ist diese Story wirklich die beste in der ganzen Sammlung. Alle anderen Erzählungen haben diverse Mankos, die das Lesevergnügen doch beträchtlich schmälern. "Alptraum bei Tage" bemüht sich einen interessanten Kriminalfall aufzubauen, liest sich allerdings langweilig. "Symbiose" liest sich wie ein schlechter Gruselfilm und der Humor in "Der eitle Roboter" ist zu bemüht um überzeugen zu können.

Und aus diesem Grund wird das Buch "Nur Für Fans" empfohlen.



Fazit:

Es ist schade, dass außer "Entscheidung nach der Schlacht" keine andere Story in "Die besten Stories von 1942 ausgewählt von Isaac Asimov" überzeugen können. Jede Story hat ihre jeweilige Macke, die das Lesevergnügen beträchtlich schmälert. So ist "Alptraum bei Tage" einfach nur langweilig, während "Der eitle Roboter" sich zu sehr bemüht, lustig zu sein.



Die besten Stories von 1943 ausgewählt von Isaac Asimov - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Isaac Asimov (Hrsg.)
Die besten Stories von 1943 ausgewählt von Isaac Asimov
The Great SF Stories 5 (1943)

Übersetzer: Rosemarie Hundertmarck
Erscheinungsjahr: 1982



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Pabel Moewig Verlag

Preis:
€ Nur noch antiquarisch erhältlich

ISBN:
3-8118-6724-5

300 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Entscheidung nach der Schlacht
Negativ aufgefallen
  • Alle anderen Stories können nicht wirklich überzeugen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.04.2016
Kategorie: Science Fiction
«« Die vorhergehende Rezension
Rise of the Federation: A Choice of Futures (Star Trek: Enterprise)
Die nächste Rezension »»
Star Trek - The Original Series 7: Früher war alles besser
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...