Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Rise of the Federation: A Choice of Futures (Star Trek: Enterprise)
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Rise of the Federation: A Choice of Futures (Star Trek: Enterprise)

Story:

Die Föderation ist gerade erst gegründet worden, als sie auch schon ihren Test überstehen muss. Eine fremde Macht überfällt Raumschiffe, und ein alter Feind will dies ausnutzen, um die neue intergalaktischen Gemeinschaft zu diskreditieren. Und dazu ist ihm jedes Mittel recht.



Meinung:

Anfang 2015 erschien mit "Der Romulanische Krieg - Die dem Sturm trotzen" der letzte Band der "Enterprise"-Serie hier in Deutschland. Leider konnte sich die Reihe nie wirklich durchsetzen, was sich vor allem in den Verkaufszahlen ausdrückte. Allerdings endete die Serie hierzulande ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als es interessant wurde. Denn endlich wurde die Föderation gegründet. In den USA sind inzwischen weitere Bände herausgekommen, die die "Babyjahre" des Sternenbündnisses schildern. Und den Beginn macht Christopher L. Bennet mit "A Choice of Futures".

Die Föderation ist kaum gegründet worden, als sie auch schon ihre erste Bewährungsprobe bestehen muss. Eine fremde Spezies, Mutes genannt, greift Raumschiffe an. Und das Sternenbündnis wird unter Druck gesetzt, diese Angelegenheit zu klären. In Wahrheit hoffen ihre Wiedersacher darauf, dass sie scheitern wird.

Doch Jonathan Archer und seine Freunde wollen dies verhindern. Sie wollen die Prinzipien ihres Bündnisses nicht gleich aufs Spiel setzen. Und auch, wenn sie inzwischen in verschiedene Richtungen verstreut sind, verstehen sie sich darauf, immer noch zusammenzuarbeiten und das Problem zu lösen.

Das Problem, dass man bei den "Enterprise"-Romanen durchaus haben kann ist, dass man im Grunde schon weiß, wie die Ereignisse ausgehen. Denn ein Großteil der aktuellen "Star Trek"-Romane spielen in einer Zeit, in der die Föderation zu einem großen und stabilen Sternenbündnis herangewachsen ist. Und so glaubt man auch nicht daran, dass die Intrigen der Orioner, die im Hintergrund die Fäden ziehen, auch wirklich Erfolg haben werden.

Trotzdem schafft es Christopher L. Bennet eine Geschichte zu schreiben, die einen von der ersten Seite an in den Bann zieht. Er schafft es, dass man diese Umstände vergisst. Man ist zu sehr in den Bann geschlagen von den Ereignissen, die in der Story geschildert werden.

Das beginnt schon in kleinen Details. Dinge, wie der Umstand, dass der Transporter nicht genutzt werden kann, da er genetische Schäden verursacht, verdeutlichen noch ein mal, dass man sich in einer Zeit befindet, in der viele Dinge anders sind, als man es aus den TV-Serien, den Filmen und den meisten anderen Büchern her kennt. Es sorgt für zusätzliche Spannung, da man gerne wissen möchte, wie es damit ausgehen wird.

Und es geht damit weiter, dass die Enterprise zwar der Namensgeber des Romans ist. Doch sie wird zu Beginn der Handlung eingemottet und ihre Crew auf verschiedene Raumschiffe verteilt. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Zeiten sich geändert haben und die Charaktere sich weiterentwickeln.

Dabei schafft er es, dass die verschiedenen Figuren nicht untergehen. Gleichzeitig werden allerdings auch Figuren ausgebaut, die eben nicht Teil der Enterprise-Crew waren, wie zum Beispiel Curzon Dax. Doch auch die Gegenspieler werden nicht vergessen. Garos zum Beispiel ist ein alter Bekannter aus der TV-Serie, der jetzt mit diesen Romanen noch einmal groß auftrumpfen darf. Dabei ist das Schöne, dass die Gegenspieler als intelligent und gewieft dargestellt werden.

Es gibt viele sehr gute Plots in diesem Roman. Und dadurch wird das Buch nie langweilig. Es ist ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

"A Choice of Futures" ist die Fortsetzung der "Enterprise"-Reihe. Und Christopher L. Bennett schreibt einen spannenden Roman, der einen vergessen lässt, dass der Ausgang der Ereignisse im Prinzip schon feststeht. Es sind zum einen kleine Dinge, die einen daran erinnern, dass man sich noch in der Anfangsphase der Föderation befindet. Und zum anderen wird auch klar, dass die Zeit nicht still stehen bleibt. Die vielen unterschiedlichen Figuren werden gut dargestellt und es geht keine unter.



Rise of the Federation: A Choice of Futures (Star Trek: Enterprise) - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Christopher L. Bennett
Rise of the Federation: A Choice of Futures (Star Trek: Enterprise)
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 25. Juni 2013



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Pocket Books

Preis:
€ 7,59

ISBN:
978-1476706740

352 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Spannend
  • Erinnert einen subtil daran, dass man sich in der Anfangszeit der Föderation befindet
  • Zeit bleibt nicht stehen
  • Sehr gute Charakterisierungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.04.2016
Kategorie: Science Fiction
«« Die vorhergehende Rezension
Codex Alera 4: Der Protektor von Calderon
Die nächste Rezension »»
Die besten Stories von 1943 ausgewählt von Isaac Asimov
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns fr diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...