Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Barrikaden
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Barrikaden

Story:

Kenstibec soll eine Person nach London bringen. Was kein Problem ist, da er schließlich Taxifahrer ist. Allerdings ist die Zeit, in der er arbeitet außergewöhnlich. Denn er lebt in der einer postapokalyptischen Zukunft. Und er selbst ist eine künstliche Intelligenz.



Meinung:

Es ist nichts ungewöhnliches, wenn ein Roman in einer postapokalyptischen Welt spielt. Schließlich zieht sich ein Teil der Spannung aus der Faszination, wie sehr sich diese Realität von der unsrigen unterscheidet. Doch Jon Wallace versucht diesen Plot mit "Barrikaden" zu variieren.

"Barrikaden" ist der Debütroman des britischen Autoren. Er hat bereits schon zuvor zahlreiche Fantasy- und Science Fiction-Stories in renommierten Magazinen wie "Jupiter Science Fiction" veröffentlicht. Er lebt mit seiner Ehefrau in London. Weitere Bücher sind in Planung, da "Barrikaden" der Auftakt zu einer Trilogie sein soll.

Die Zukunft: Die Apokalypse hat stattgefunden. Atombomben wurden über der Welt abgeworfen. Das Leben ist nur noch schwer möglich. Und doch existiert es.

Kenstibec erhält eines Tages den Auftrag die Frau Starvie nach London zu fahren. Er ist der Beste seiner Art und macht sich deshalb sofort auf den Weg. Doch er braucht einen Führer. Und das ist ein Problem. Denn Kenstibec ist ein Fizieller, eine künstliche Intelligenz, deren Körper aus Nanopartikeln besteht. Und der Früher soll ein Realer sein, also jemand, der ein richtiger Mensch ist. Und da beide Parteien einst Krieg gegeneinander geführt haben, wird eine mögliche Zusammenarbeit schwierig.

Was unterscheidet "Barrikaden" von anderen, ähnlichen Romanen? Es ist vor allem die Tatsache, dass der Autor sich einen netten Dreh hat einfallen lassen, um die Geschichte zu erzählen. Seine Protagonisten sind nämlich alles künstliche Intelligenzen. Und somit auch emotionslose Wesen.

Das ist eine erfrischend andere Perspektive, die der Autor auch konsequent durchhält. Dabei jagt die Welt, die er beschreibt, einem einen kalten Schauer über den Rücken. Sie wirkt leblos und ist durch den beständigen Konflikt zwischen den Fiziellen und den Realen gekennzeichnet. Es ist ein steter Krieg zwischen den beiden Parteien. Und beide scheinen sich nichts zu schenken, wie besonders am Anfang deutlich gemacht wird, als einige Reale versuchen einen Fiziellen Stützpunkt zu überfallen und eiskalt abgeknallt werden.

Gleichzeitig baut der Autor aber auch Rückblenden in die Geschichte ein. Der Kontrast zwischen Vergangenheit und Handlungsgegenwart ist zunächst ein starker, aber das ist auch so gewollt. Man wird bewusst durch die Darstellung einer noch ansatzweisen normalen Welt aus dem Konzept und der Handlung geworfen. Denn dadurch ist man umso gespannt darauf zu lesen, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Und es ist ein schon fast gemächlicher Anstieg der Bedrohung, die am Ende zur Katastrophe führt.

Dabei ist die Fahrt in der Handlungsgegenwart nicht minder spannend. Denn es gibt immer wieder Hindernisse, wie eine Barrikade der Realen, die Kenstibec und seine Begleitung auf eine brutale Art und Weise aus dem Weg räumen. Und so weiß man nicht, was als nächstes passieren wird, was dieses Buch so lesenswert macht.

Das einzige Manko ist die Darstellung der Charaktere. Klar, es ist so vom Autor gewollt, dass die Charaktere emotionslos agieren. Aber wenn Kenstibec seine Begleiterin Starvie einfach so zu Boden stößt oder brutal Reale umbringt, muss man schon schwer schlucken. Nicht dass der Reale Fatty, der dem Duo sich anschließt, besser ist. Auch er wird als zynisch und berechnend dargestellt, wodurch es dem Buch an Identifikationsfiguren fehlt. Was natürlich auch vom Autor so vorgesehen war, dass muss man betonen. Doch in diesem Fall hat er übers Ziel hinausgeschossen.

Und so ist der Band zum "Reinschauen" empfohlen.



Fazit:

"Barrikaden" ist der Debütroman von Jon Wallace. Der Brite erzählt eine ungewöhnliche, postapokalyptische Story, deren Protagonisten überwiegend künstliche Intelligenzen sind. Und die agieren gefühlskalt. Es ist eine erfrischend andere Perspektive, auch wenn es teilweise zu zynisch zugeht. Immerhin liest sich der Roman spannend und der Kontrast zwischen Vergangenheit und Zukunft ist sehr schön dargestellt worden.



Barrikaden - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Jon Wallace
Barrikaden
Barricade

Übersetzer: Robert Brack
Erscheinungsjahr: 11. Mai 2015



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Heyne Verlag

Preis:
€ 9,99

ISBN:
978-3-453-31542-6

400 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Ungewöhnlicher Zukunftsroman
  • Kontrast zwischen Vergangenheit und Gegenwart
Negativ aufgefallen
  • Stellenweise zu zynisch
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.09.2015
Kategorie: Science Fiction
«« Die vorhergehende Rezension
RUSH: Nur du und ich
Die nächste Rezension »»
Perry Rhodan-Planetenromane 35/36: Planet der Mock / Der Flug der Millionäre
Leseprobe
Die Leseprobe zu Barrikaden als PDF-Datei herunterladen
Die Leseprobe zu Barrikaden als PDF-Datei herunterladen
Gre: 786.24 KB
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...