Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Perry Rhodan - Stardust 07: Die Pahl-Hegemonie
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Perry Rhodan - Stardust 07: Die Pahl-Hegemonie

Story:

Um das Rätsel hinter der Pahl-Hegemonie zu ergründen, reisen Perry Rhodan, Eritrea Kush und Kerat Tinga in die Vergangenheit. Am Rande des Sternenhaufens treffen sie auf Zeugen, die den Untergang alles Lebens beobachten konnten. Und diese erzählen ihnen, was sich zugetragen hatte.



Meinung:

Direkt auf "Whistlers Weg" folgend, schreibt Rüdiger Schäfer seinen zweiten "Perry Rhodan Stardust"-Roman. Dieser hört auf den Namen "Die Pahl-Hegemonie" und ist jetzt herausgekommen. Für die nächste Ausgabe hat sich der "Perry Rhodan"-Neuling Andreas Suchanek angekündigt.

Mit Hilfe des Schiffes von Timber F. Whistler und einer der immateriellen Städte reisen Perry Rhodan, Eritrea Kush und Kerat Tinga in die Vergangenheit des Far Away-Sternenhaufens. Dort wollen sie herausfinden, wieso dieser in ihrer Gegenwart ursprünglich so entvölkert war. Und was die Geschichte der Pahl-Hegemonie ist, die vermutlich hinter Anthur steckt. Tatsächlich finden sie auch einige Zeugen, die ihnen erklären, was vorgefallen ist.

Und so erfahren sie die Geschichte des Jaroc-Feldherrs Las Quar. Zu dem damaligen Zeitpunkt befand sich sein Reich, die Pahl-Hegemonie, in einem Feldzug gegen die Enklave von Tau. Da er mit der aktuellen politischen Situation in seiner Heimat unzufrieden war, putschte er. Und wird im größten Moment seines Triumphes lebensgefährlich verletzt. Was folgt ist der langsame Abrutsch in den Wahnsinn.

Pünktlich zur Halbzeit liefert "Perry Rhodan Stardust" mit "Die Pahl-Hegemonie" einen Roman, der viele offene Aspekte aufklärt. Vor allem geht es um die Frage, wer überhaupt der Gegner ist, was für eine Vergangenheit er hat. Und zumindest letzterer Aspekt wird von Rüdiger Schäfer geklärt.

Und dabei sorgt der Autor für eine große Überraschung. Denn der Ursprung der Pahl-Hegemonie ist keine Superintelligenz, sondern hat normale Ursachen. Es sind die Jarcos, die hinter diesem Reich stecken. Oder besser gesagt, ihr Feldherr Las Quar scheint dafür verantwortlich zu sein, das seine Heimat zu einer Bedrohung für den Sternhaufen wurde und am Ende ihn sogar nahezu entvölkerte.

Wie es dazu gekommen ist, liest sich auch interessant. War man bislang bei solchen Hintergrundgeschichten einen Einfluss gewohnt, der auf einer höheren Evolutionsstufe angesiedelt war, ist es jetzt angenehm davon zu lesen, was für einfache Ursprünge diese Bedrohung hat.

Trotzdem fällt es schwer, mit Las Quar warm zu werden. Man hat nie wirklich das Gefühl, dass er eine ernstzunehmende Bedrohung ist. Man erfährt viel über sein Ansehen, seine militärischen Erfolge. Doch als er dann verwundet wird, spürt man nichts. Man nimmt es einfach so hin. Immerhin gelingt es Rüdiger Schäfer den Abrutsch in den Wahnsinn glaubwürdig zu schildern.

Auch nerven Perry Rhodans ständige Ermahnungen, sich ja nicht in die Zeit einzumischen. Dass man nur als Beobachter da sei. Als alter "Erstauflagen"-Leser kann man über diese Ermahnung nur müde lächeln. Man weiß, wie der Hase läuft und das irgendwann der Zeitpunkt kommt, an dem der Unsterbliche seine Bedenken über den Haufen werfen wird und sich doch noch einmischt. Und so ist es auch in diesem Roman.

Nerven tuen auch die anderen Protagonisten. Eritrea Kush wird zu Beginn als, um es übertrieben zu formulieren, dauerkeifendes Weib dargestellt, während Kerat Tingas Bockigkeit und der Versuch, dies mit seiner Mentalität zu erklären, ebenfalls nicht mehr gefallen. Hoffentlich wird sich das in den nächsten Romanen noch ändern.

Dieser Roman ist "Für Zwischendurch".



Fazit:

Rüdiger Schäfer erzählt in "Die Pahl-Hegemonie" mehr über die Geschichte jenes Gebildes. In diesem Roman werden viele offene Aspekte geklärt, unter anderem wie es dazu kommen konnte, dass der Sternenhaufen in der Handlungsgegenwart ursprünglich so entvölkert war. Dabei sind die normalen Ursprünge der Bedrohung positiv überraschend. Allerdings wird man mit Las Quar, dem Antagonisten der Handlung, nicht warm. Auch nerven Perry Rhodan stetige Ermahnungen, ja nicht in die vergangene Zeit einzugreifen. Denn im Grunde müsste er es besser wissen, dass er am Ende doch noch aktiv wird. Aber auch seine Begleiter nerven auf ihre jeweilige Art und Weise.



Perry Rhodan - Stardust 07: Die Pahl-Hegemonie - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Rüdiger Schäfer
Perry Rhodan - Stardust 07: Die Pahl-Hegemonie
Erscheinungsjahr: 12. September 2014



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Pabel Moewig Verlag

Preis:
€ 2,20

63 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Pahl-Hegemonie kriegt Gestalt
  • Überraschend normale Ursprünge der Gefahr
Negativ aufgefallen
  • Perry Rhodans ständige Ermahnungen nerven und wirken nicht glaubwürdig
  • Seine Begleiter nerven
  • Las Quar ist kein guter Gegenspieler
Die Bewertung unserer Leser fr dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.09.2014
Kategorie: Science Fiction
«« Die vorhergehende Rezension
Planet der Affen: Revolution: Feuersturm - Die offizielle Vorgeschichte des Films
Die nächste Rezension »»
Mountain
Leseprobe
Die Leseprobe zu Perry Rhodan - Stardust 07: Die Pahl-Hegemonie als PDF-Datei herunterladen
Die Leseprobe zu Perry Rhodan - Stardust 07: Die Pahl-Hegemonie als PDF-Datei herunterladen
Gre: 592.96 KB
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du mchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...