Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Meine kurze Geschichte
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Meine kurze Geschichte

Story:

Stephen Hawking ist einer der prominentesten Wissenschaftler unserer Zeit. Doch um sein Privatleben hat er stets ein Geheimnis gemacht. Bis jetzt!



Meinung:

"Das Universum in der Nußschale" oder "Eine Kurze Geschichte der Zeit": Alles Bücher, die jeder Mensch kennt. Ihr Autor? Stephen Hawking. Der an einer degenerativen Nervenkrankheit Erkrankte ist einer der prominentesten Wissenschaftler unserer Zeit. Doch über sein Privatleben hat er sich nie ausführlich geäußert. Bis jetzt. Jetzt ist seine Autobiographie "Meine kurze Geschichte" herausgekommen.

Wobei man bei dem Autor alles erwarten darf, nur keine normale Autobiographie. Zwar erzählt er aus seinem Leben. Doch verzichtet er darauf, Fotos nur auf einige wenige Seiten zu verteilen. Stattdessen sind sie, passend zur jeweiligen Chronologie, im Text selber drinnen.

Es sind diese Ablichtungen, die auch ein wahres Highlight der Autobiographie sind. Denn die ausgesuchten Bilder sind ausdrucksstark und passen zum Text. Besonders die Fotos aus seiner Zeit beim Boat Club in Oxford sind hervorragend und geben perfekt wieder, was er mit der Einstellung beschreibt: "Gelangweilt" zu sein.

Das Buch schafft es, den Eindruck einer Person zu erwecken, die trotz aller Widrigkeiten den Lebenswillen nicht verloren hat. Geradezu fröhlich berichtet er von seinen Heiraten, von den Geburten seiner Kinder oder von seinen Begegnungen mit Prominenten. Man hat es hier wirklich mit jemanden zu tun, der immer noch einen großen Lebensmut besitzt.

Dabei vermeidet er den Eindruck, dass er Mitleid haben will, oder dass er arrogant ist. Das Gegenteil ist der Fall! Seine Texte und Formulierungen sind klar und verständlich und man erhält einen perfekten Einblick in sein bewegtes Leben.

Doch gleichzeitig wirkt es auch so, als ob er nicht mit ganzem Herz bei der Sache war. Als ob er, auf Grund seiner Krankheit schnell mit der Arbeit fertig werden wollte. So ist "Meine kurze Geschichte" auch nur 150 Seiten lang, von denen vermutlich nur zwei Drittel richtiger Text sind. Der Rest sind die oben erwähnten Fotos.

Das hat zur Folge, dass er mit einer hohen Geschwindigkeit durch sein Leben förmlich rast! Mit der Konsequenz, dass er oberflächlich bleibt. Er hakt die wichtigsten Ereignisse seines Lebens ab, doch in die Tiefe geht er nicht wirklich. Emotionen werden nicht erwähnt, oder nur nebenbei genannt.

Wirklich zu Hause fühlt er sich anscheinend nur in der Welt der Physik. Es gibt einige Passagen, in denen er sich mit seinen Theorien beschäftigt. Hier wirkt er richtig lebendig. Doch vergisst er darüber hinaus, den Leser mitzunehmen, ihm seine Realität sozusagen näher zu bringen. So liest man es nur, und versteht am Ende nichts.

Deshalb ist der Roman auch nur "Für Zwischendurch" zu empfehlen.



Fazit:

Wenn Stephen Hawking in "Meine kurze Geschichte" aus seinem Leben erzählt, könnte man davon ausgehen, dass man es hier mit einem informativen Buch zu tun hat. Dabei ist ein Highlight die vielen, sehr guten Fotos. Und er vermeidet es geschickt, dass man Mitleid mit ihm kriegt. Doch er war beim Schreiben nicht mit dem Herzen bei der Sache. Seine Erinnerungen sind zu oberflächlich, was auch daran liegt, dass das Buch so kurz ist. Und man merkt ihm an, dass er mehr in der Welt der Physik zu Hause ist. Nur, dass nicht jeder die versteht.



Meine kurze Geschichte - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Stephen Hawking
Meine kurze Geschichte
My Brief History

Übersetzer: Hainer Kober
Erscheinungsjahr: 10. September 2013



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Rowohlt

Preis:
€ 19,95

ISBN:
978-3-498-03025-4

160 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Sehr schöne Fotos
  • Der Autor vermeidet es, Mitleid zu erregen
Negativ aufgefallen
  • Zu kurz
  • Zu oberflächlich
  • Stephen Hawking ist Physiker, und schafft es nicht, den Leser abzuholen.
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.11.2013
Kategorie: Biographien
«« Die vorhergehende Rezension
Echt Easy, Frau Freitag; Das Allerneuste aus dem Schulalltag
Die nächste Rezension »»
Die Pfanne brät nicht!: Eine Kassiererin rechnet ab
Leseprobe
Die Leseprobe zu Meine kurze Geschichte als PDF-Datei herunterladen
Die Leseprobe zu Meine kurze Geschichte als PDF-Datei herunterladen
Größe: 774.7 KB
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...