Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Atherton 3: Der dunkle Planet
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Atherton 3: Der dunkle Planet

Story:

Atherton ist gerettet. Doch Edgar muss noch eine finale Bestimmung erfüllen! Er muss die Erde retten, er muss zum dunklen Planeten zurückkehren.



Meinung:

Bislang gab in der "Atherton"-Reihe nur Andeutungen darüber, wie es auf der Erde aussah. Mit "Der Dunkle Planet" ändert sich das jetzt. Patrick Carman lässt seinen Hauptcharakter zum Dunklen Planeten zurückkehren.

Ein Jahr ist vergangen, seit Edgar und seine Freunde Atherton gerettet haben. Inzwischen sind Ruhe und Frieden auf der Welt eingekehrt. Doch für den Jungen ist es noch nicht vorbei. Etwas zieht ihn auf die Unterseite der Welt. Etwas, was ihn dazu bringt, auf die Erde zu fliegen, zum dunklen Planeten.

Es ist nämlich seine letzte Mission, die er von seinem Vater erhalten hat. Er soll auf dem Planeten dafür sorgen, dass alles wieder ins Lot gerückt wird. Keine einfache Aufgabe, denn die Verhältnisse auf der Erde sind anders als auf Atherton. Besonders Station Sieben, die einstige Heimat von Dr. Harding, steht dafür exemplarisch. Unter der Knute von Commander Judix werden die Kinder zur Arbeit gezwungen. Und sobald sie elf Jahre alt sind, werden sie dem grausamen Kapitän Grammel übergeben, was nicht jeder überlebt.

Bislang hat die Handlung von "Atherton" hauptsächlich auf dem gleichnamigen Planeten stattgefunden. Man ist also an diese bunte Welt gewöhnt. Und jetzt wird ein Teil des Plots auf die Erde verlegt. Kann das gut gehen?

Tatsächlich schafft es Patrick Carman die Erde lebendig darzustellen. Er führt den Leser in eine Welt ein, die mit der unsrigen kaum noch Ähnlichkeit hat. Sie ist durch und durch verschmutzt, kaum noch lebensfähig. Auch die Menschen können gerade so noch existieren. Falls man das überhaupt Leben nennen kann.

Und auf diesen Planeten schickt der Autor also Edgar. Es erwartet den Jungen einiges, will er die letzte Mission seines Vaters erfüllen. Denn er muss nicht nur die Kinder retten, sondern sich auch gegen jene durchsetzen, die die Veränderung der Welt für ihre Zwecke einspannen wollen.

Doch darüber hinaus vergisst Patrick Carman Atherton nicht. Dort erleben die beiden Freunde von Edgar, Samuel und Isabel ein Abenteuer. Es führt sie erneut in das Innere dieses Planeten, wo sie etwas befreien müssen, was Edgar helfen wird. Auch dieser Teil der Handlung liest sich spannend und abwechslungsreich.

Man muss auch noch erwähnen, dass Patrick Carman erneut daran denkt, sein Buch auch für Neueinsteiger offen zu halten. Erneut findet man eine Zusammenfassung der der bisherigen Handlung und der wichtigsten Charaktere vor. Natürlich angepasst an die entsprechenden Ereignisse.

Und doch enttäuscht der Roman. Vor allem im Vergleich zum Vorgänger fällt er ab. Die Ursache dafür findet man in den Gegenspielern. Redeye, Socket, Commander Judix und Kapitän Grammel vermögen überhaupt nicht zu überzeugen. Tatsächlich hat man sogar das Gefühl, dass sie nur notdürftig charakterisiert werden. Im Vergleich zu den Antagonisten der letzten beiden Bände wirken sie daher schwach.

So ist das Buch kein "Klassiker". Aber man kann dennoch "Reinschauen".



Fazit:
"Der Dunkle Planet" ist der Abschluss von Patrick Carmans "Atherton"-Reihe. Leider kann das Buch nicht ganz die Klasse der Vorgänger halten. Es ist spannend geschrieben, und es ist natürlich auch wieder offen für Neueinsteiger. Doch die Antagonisten enttäuschen. Sie erreichen nicht die Klasse ihrer Vorgänger.

Atherton 3: Der dunkle Planet - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Patrick Carman
Atherton 3: Der dunkle Planet
ATHERTON. The Dark Planet

Übersetzer: Dr. Maria Zettner
Erscheinungsjahr: 7. August 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
KOSMOS

Preis:
€ 16,95

ISBN:
978-3-440-13054-4

352 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Offen für Neueinsteiger
  • Jeder Hauptcharakter erhält seinen eigenen Moment
Negativ aufgefallen
  • Fällt im Vergleich zum Vorgänger ab
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.08.2013
Kategorie: Kinder- & Jugendbuch
«« Die vorhergehende Rezension
Lust auf ... Nudeln. Step by Step.
Die nächste Rezension »»
In grossen Wassern
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...