Splashpages  Home Books  Rezensionen  Rezension  Mein afrikanisches Tagebuch: Reise durch einen Kontinent im Aufbruch
RSS-Feeds
Podcast
http://splashbooks.de/php/images/spacer.gif

In der Datenbank befinden sich derzeit 2.451 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Gesammelte Leseproben

Mein afrikanisches Tagebuch: Reise durch einen Kontinent im Aufbruch

Story:

Afrika: Für viele ein Kontinent mit Reichtümern, Spielball zwischen verschiedenen Weltmächten und jeder Menge Problemen. Doch was ist da dran? Marietta Slomka versucht dieser Frage nachzugehen.



Meinung:

Ein klares Bild von Afrika zu haben, ist im Grunde genommen nahezu unmöglich. Viele Meldungen über den Kontinent verzerren die Wahrnehmung. Despoten wie Robert Mugabe bestimmen den Eindruck, das Gezerre um die Rohstoffe ebenfalls. Man ist der Auffassung, dass die da unten, wie es manche despektierlich sagen, nicht in der Lage sind, ihre Probleme alleine zu lösen. Doch was ist daran überhaupt wahr? Dieser Frage versucht Marietta Slomka in ihrem Buch "Mein afrikanisches Tagebuch: Reise durch einen Kontinent im Aufbrauch".

Die Autorin ist vor allem als Gesicht des ZDF-Nachrichtenmagazins "Heute Journal" bekannt. Sie wurde 1969 in Köln geboren und studierte Volkswirtschaftslehre und internationale Politik an der Universität Köln und an der University of Kent, in England. Seit 1998 ist sie beim ZDF tätig. Dort moderiert sie nicht nur das eben genannte Journal, sondern hat auch diverse Reportagen verfasst. So war sie unter anderem in China unterwegs. Sie ist seit 2004 mit ihrem RTL Kollegen Christof Lang verheiratet.

Das Buch "Mein afrikanisches Tagebuch" erschien ursprünglich 2011 in gebundener Fassung im C. Bertelsmann-Verlag. Seit Anfang dieses Jahres verlegt der btb-Verlag die Taschenbuch-Version, die auch Gegenstand dieser Rezension ist.

Die Reise von Maria Slomka führt von Ruanda, über Äthiopien nach Kenia, Sansibar, Angola, Sierra Leone, Mosambik und Südafrika. Es ist ein bunter Querschnitt durch den Kontinent, der gleichzeitig ein gutes Bild von den Verhältnissen dort unten ermöglicht. Sehr schön sind dabei die Länderdaten, die im Anhang des Buches zu finden sind. Dort werden alle relevanten Fakten aufgezählt, wie beispielsweise die verschiedenen Namen unter denen die Staaten geführt sind, oder die vertretenen Religionen.

Eines wird während der Reise deutlich. Es ist unmöglich nur von "Dem Afrika" zu sprechen. Der Kontinent, der in der europäischen Gedankenwelt gerne wie ein Block wahrgenommen wird, besteht aus vielen kleinen Staaten, die genauso wie in Europa extrem unterschiedlich sind. Leider fällt man sehr schnell Vorurteile über diesen Kontinent, was auch Maria Slomka bestätigt.

Doch durch ihre ruhige, sachlich nüchterne Art zu berichten macht sie klar, wie falsch man mit dieser Wahrnehmung liegt. Sie zeigt deutlich die Stärken aber auch die Schwächen der jeweiligen Länder auf, die sie besucht. Dabei lässt sich keinerlei Arroganz ausmachen. Im Gegenteil: Die Art und Weise wie sie die einzelnen Staaten beschreibt, würde auch perfekt zu kritischen Reportagen aus einem europäischen Land passen.

Eines zieht sich konstant durch das Buch. Die Freundlichkeit der Menschen und ihr Bedürfnis, vom Tropf der Entwicklungshilfe loszukommen. Manchmal ist die Annäherung schwierig, ein anderes Mal gelingt sie problemlos. Mal hilft die gemeinsame Sehnsucht nach einer Zigarettenpause, ein anderes Mal das vorsichte Annähern nach einer unfreundlichen ersten Begegnung.

Laut Frau Slomka ist Afrika ein Kontinent im Aufbruch. Wieder und wieder liefert sie Beispiele hierfür. Die Grundlagen für den Aufschwung sind ebenso vielfältig wie die besuchten Länder. Dabei entsteht ein Bild, das fernab jeglicher Reise-Romantik liegt. Die Autorin schafft es so problemlos jeglichen Klischees auszuweichen.

Abgerundet wird der positive Gesamteindruck durch viele Fotos, das umfangreiche Personen- und Sachregister sowie eine Karte anhand der erkennbar ist, wo die Autorin war. Definitiv also ein "Klassiker", der zudem zu Recht einen "Splashhit" erhält.



Fazit:

Marietta Slomka berichtet in "Mein afrikanisches Tagebuch" über ihre Erlebnisse in verschiedenen Ländern des Kontinents. Dabei berichtet sie ruhig und sachlich nüchtern über die verschiedenen Eindrücke, die sie hatte. Es wird deutlich, dass der Kontinent sich weiterentwickelt, fort von dem Bild der armen, dritten Welt. Die Staaten die sie besucht, sind dabei in der Art und Weise ihres Fortschritts extrem unterschiedlich. Und dadurch gefällt der Band so sehr. Auch die Anhänge, wie beispielsweise die Länderdaten, tragen mit zum positiven Gesamteindruck bei.

 



Mein afrikanisches Tagebuch: Reise durch einen Kontinent im Aufbruch - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Marietta Slomka
Mein afrikanisches Tagebuch: Reise durch einen Kontinent im Aufbruch
Erscheinungsjahr: 9. Mai 2012



Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
btb

Preis:
€ 9,99

ISBN:
978-3-442-74452-7

256 Seiten
Positiv aufgefallen
  • Sachlich nüchternes Bild
  • Darstellung widerspricht allen Klischees
  • Umfangreiche und informative Anhänge
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für dieses Book
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Book hier benoten. Oder schreib doch einfach selber eine Rezension!

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.11.2012
Kategorie: Erlebnisberichte und Tagebücher
«« Die vorhergehende Rezension
Countdown - Jede Sekunde zählt
Die nächste Rezension »»
Die Unsterblichen und die Toten
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser. Wenn Du möchtest, kannst Du eine Rezension zu diesem Titel beisteuern. Klicke dazu hier...